DaF-Text: Meine Schultasche (Sprachniveau A1/A2)

Marie-Sophie, Foto: Andrea GehwolfSchultaschen gibt es in allen Formen und Farben. Sie sind groß oder klein, blau, rot oder gelb und meistens sind nicht nur Schulsachen drin. Diesen Monat zeigen euch Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und aus der Community, was in ihren Schultaschen ist.

Schultasche von Anton, Foto: Andrea GehwolfAnton, 12 Jahre, 7. Klasse Gymnasium
Anton besitzt seinen Rucksack seit der fünften Klasse. Er hat ihn von den Eltern zum Geburtstag bekommen und sie haben seinen Geschmack scheinbar gut getroffen. Am besten findet er die Skateboard-Logos darauf. Was er immer dabei hat: eine Brotzeit, das Federmäppchen und sein Hausaufgabenheft. Seine Bücher lässt er zu Hause, weil er sie meistens für die Hausaufgaben braucht. In den Rucksack kommen nur die Bücher für die Fächer, die an diesem Tag auf dem Stundenplan stehen. Das Gewicht seines Rucksacks findet er in Ordnung.

 

Schultasche von Marie-Sophie, Foto: Andrea GehwolfMarie-Sophie, 6 Jahre, 1. Klasse Grundschule
Marie-Sophie hat als Erstklässlerin noch ziemlich wenig Schulsachen: ein Federmäppchen, eine Sammelmappe, ein Lesebuch, ein Schreibübungsheft, ein Mathematikübungsheft und ein Hausaufgabenheft. Sie kommt auch mit dem Gewicht des Schulranzens gut zurecht. Das Lesebuch bleibt meistens in der Schule. In das Hausaufgabenheft malt Marie-Sophie, was sie aufhat und es dient als Kommunikationsheft zwischen Eltern und Lehrerin. Die Schultasche hat sie von der Oma bekommen, und sie durfte sich zwischen zwei vorgeschlagenen Modellen entscheiden. Besonders gut gefallen ihr die Pferde und Blumen darauf – und natürlich die Farbe.

 

Schultasche von Finn, Foto: Andrea GehwolfFinn, 8 Jahre, 3. Klasse Grundschule
Finn hat sich seine Schultasche zur Einschulung selbst ausgesucht. Sein bester Freund Simon hat die gleiche. Das Wichtigste sind seine Arbeitshefte, das Federmäppchen mit den ganzen Stiften und ein Mäppchen, in dem sich Kleber, Schere, Lineal und Spitzer befinden. Außerdem hat er immer sein Hausaufgabenheft und die rote Materialmappe dabei, in die wichtige Sachen wie Arbeitsblätter oder Mitteilungen an die Eltern einsortiert sind. Bücher, zum Beispiel das Mathematikbuch, Lesebuch oder Deutschbuch bleiben in der Schule. Nur wenn Finn eines davon für die Hausaufgaben braucht, nimmt er es mit nach Hause.

 

Schultasche von Daniel, Foto: Andrea GehwolfDaniel, 20 Jahre, Auszubildender zum Großhandelskaufmann und Berufsschüler
Daniel hat seinen Rucksack letztes Jahr zum Geburtstag bekommen. Eigentlich war er für Festivals gedacht, aber nachdem sein alter Rucksack kaputt gegangen war, benutzt er nun diesen für die Schule. Da Daniel als Berufsschüler nur einen Schultag pro Woche hat, muss er immer alles mitschleppen. Und das ist ganz schön schwer! Außer einem Päckchen Taschentücher hat er nur richtige Schulsachen wie Bücher, Hefte und Schreibmaterial in seinem Rucksack.

 

 

Schultasche von Simone, Foto: Andrea GehwolfSimone, 15 Jahre, 9. Klasse Realschule
Simone hat vor einem halben Jahr ihren Schulrucksack gegen eine Tasche eingetauscht. Die Tasche ist ein Andenken an eine Berlinreise mit ihrer Familie. Manchmal benutzt sie auch eine andere Tasche. Simone hat immer ihren Schlüssel und ihren iPod dabei. Von den Schulsachen dürfen das Federmäppchen, das Hausaufgabenheft und die Formelsammlung nicht fehlen. Bücher nimmt sie nur diejenigen mit nach Hause, die sie für die Hausaufgaben benötigt.
„Meine Schultasche“ auf www.pasch-net.de lesen