DaF-Text: Rike und ihre Welt (Sprachniveau A1)

Friederike ist 16 Jahre alt und kommt aus einer kleinen Stadt in der Nähe von München. Ihre Freunde sagen einfach Rike zu ihr. Hier erzählt Rike euch von ihrer Familie, ihrem Zuhause und ihren Hobbys.

Rike, Foto: Andrea GehwolfDAS BIN ICH
Mein Name ist Friederike. Meine Freunde und meine Familie nennen mich meistens einfach nur Rike. Ich bin 16 Jahre alt. Ich habe im April Geburtstag. Ich wohne mit meiner Familie in Pöcking. Das ist eine kleine Stadt am Starnberger See in der Nähe von München. Seit kurzem arbeite ich in einem Biergarten. Das ist eine Art Restaurant und typisch deutsch (vor allem in Süddeutschland). Die Leute sitzen draußen und holen sich ihr Essen und Trinken selbst. Man darf sich dort sogar sein eigenes Essen mitbringen.

 

MEINE FAMILIE
Meine Mama arbeitet bei einer Versicherung und mein Papa ist selbstständig. Ich habe einen jüngeren Bruder. Er heißt Bastian und ist 14 Jahre alt. Wir verstehen uns eigentlich ganz gut. Aber wir streiten uns auch immer wieder. Er ist im Moment ein bisschen schwierig. Wir sehen uns gar nicht so oft. Wir gehen auf verschiedene Schulen. Ich mache noch jedes Jahr mit meiner Familie Urlaub. Aber manchmal ist das auch anstrengend. Wir haben ein Wohnmobil. Das ist oft ein bisschen eng.

MEIN ZIMMER

Zimmer, Foto: Andrea Gehwolf Zimmer, Foto: Andrea Gehwolf
Wir wohnen in einem Reihenhaus. Ich habe ein große Zimmer ganz oben im 2. Stock. An der Wand hängen zwei Bilder und Fotos von meinen Freunden. Ich räume nicht besonders gern auf. Aber meistens ist es doch ganz ordentlich. Ich bin viel in meinem Zimmer. Ich höre Musik. Meistens läuft das Radio. Ich habe keine Lieblingsband oder Lieblingssänger. Ich muss auch viel für die Schule am Computer recherchieren. In letzter Zeit habe ich Kissenbezüge genäht.

Hobby, Foto: Andrea GehwolfMEINE LIEBLINGSBESCHÄFTIGUNG
Ich koche und backe sehr gerne. Je nach Anlass backe ich Cupcakes, Kuchen oder Torten. Ich bringe fast immer etwas Gebackenes mit. Wenn jemand Geburtstag hat zum Beispiel. Ich treffe mich oft und gern mit Freunden. Wir sind dann bei jemandem Zuhause und reden und hören Musik. Wir gehen auch in Cafés oder fahren nach Starnberg oder München zum Shoppen. Manchmal gehen wir auch abends weg. Ich muss momentan viel für die Schule tun. Es gibt leider nicht so viel Zeit für andere Dinge.


MEIN SPORT

Sport Taekwondo, Foto: Andrea GehwolfSport Reiten, Foto: Andrea Gehwolf
Ich mache viel Sport. Mein Bruder und ich gehen beide zum Taekwondo. Ich trainiere meistens drei bis vier mal pro Woche. Eine Freundin wollte das unbedingt ausprobieren. Ich bin mitgekommen und es hat mir viel Spaß gemacht. Es ist eine anstrengende Sportart. Man bleibt gut in Form und kann sich im Notfall verteidigen. Ich gehe auch reiten. Das Pferd heißt Fridolin. Die Besitzerin des Reitstalls ist meine Nachbarin. Ich muss deshalb nicht so viel dafür bezahlen.

MEINE FREUNDIN
Ich verstehe mich ziemlich gut mit meinen Klassenkameraden und habe mehrere sehr gute Freunde. Sebastiana ist auch 16 Jahre alt und sitzt neben mir in der Schule. Ich kenne sie schon seit der 5. Klasse. Ich mag ihre ironische Art sehr gerne. Das ist immer sehr witzig. Wir streiten uns nie. Es macht einfach Spaß mit ihr etwas zu unternehmen. Wir gehen oft zusammen einkaufen. Ich kaufe eher Sachen zum Backen. Sebastiana kauft gern Ohrringe. Manchmal kaufen wir auch gemeinsam Kleidung.

MEINE HAUSTIERE

Haustier, Foto: Andrea GehwolfHaustier, Foto: Andrea GehwolfIch habe zwei Mäuse. Sie heißen Abby und Navis. Die Namen habe ich mir gemeinsam mit Freunden überlegt. Wir haben eine Katze. Ich wollte noch ein eigenes Haustier. Ich habe verschiedene Tiere ausgesucht. Meine Mama wollte zuerst keine Mäuse. Aber die Wüstenrennmäuse fand sie dann doch ganz süß. Ich habe sie vor zwei Monaten selbst gekauft. Ich lasse sie in einem Kasten mit Löchern und Treppen herumlaufen und Futter suchen. Alle vier bis fünf Wochen muss ich den Käfig ausmisten. Das finde ich nicht schlimm.

Instrument, Foto: Andrea GehwolfMEIN MUSIKINSTRUMENT
Ich spiele seit zehn Jahren Klavier. Meine Mama hat ein Klavier bekommen als ich in der 1. Klasse war. Ich wollte dann auch unbedingt spielen lernen. Zwischendurch wollte ich auch schon aufhören. Aber es macht immer noch viel Spaß. Ich übe ein paar mal in der Woche. Besonders gern spiele ich moderne Stücke. Im Moment spiele ich Moon River. Ich habe seit zehn Jahren den gleichen Lehrer. Er macht das ganz gut.

 

Schule, Foto: Andrea GehwolfMEINE SCHULE
Ich gehe in die 10. Klasse eines Gymnasiums. Hausaufgaben gibt es nicht mehr so viele. Dafür müssen wir ziemlich viel lernen. Meistens mache ich das direkt nach dem Unterricht. Ich habe es gern hinter mir. Meistens lerne ich ungefähr eine Stunde oder eineinhalb Stunden. Mein Lieblingsfach ist Kunst. Man hat viel mehr Freiheit als bei anderen Fächern. Kunst fällt mir ziemlich leicht. Mathematik mag ich nicht so gerne. Die Schule ist ungefähr fünf Kilometer von unserem Haus entfernt. Eine Freundin hat schon ein Auto. Sie nimmt mich meistens mit. Im Sommer fahre ich selbst mit dem Roller. Manchmal nehme ich auch den Bus.

 

MEIN LIEBLINGSESSEN

Lieblingsessen, Foto: Andrea GehwolfLieblingsessen, Foto: Andrea Gehwolf
Ich koche sehr gerne selbst. Meine Mutter isst vegan. Manchmal nervt uns das viele Gemüse. Deshalb koche ich mittags für meinen Bruder und mich. Ich koche Nudeln mit verschiedenen Soßen oder Schnitzel. Das geht leicht und es ist mein Lieblingsessen. Fisch mag ich gar nicht. Rosenkohl auch nicht. Abends isst bei uns jeder wann er will. Mein Vater ist oft auf Geschäftsreise. Wir essen eher selten gemeinsam. Zum Frühstück essen wir Müsli oder Brot.

„Rike und ihre Welt: Text, Fotos und Audios“ auf www.pasch-net.de lesen